Netzrauschen – das war die Bundestagswahl 2013 im Internet.

Man nehme: Einen Gast, ein Laptop – und eine Küche unweit des Regierungsviertels. Man frage: Was im Netz auf den Tisch kommt. Dazu gebe man nach Belieben Schlandketten, Zeigefinger, Rauten, Strategien und Tweets, kräftig köcheln lassen, Temperatur am Ende stark hochdrehen. Et voilá: Das waren die Zutaten für das Netzrauschen zur Bundestagswahl 2013.

Jetzt ist das Wahlergebnis serviert – aber bevor es atemlos weitergeht mit der Frage, wer wie denn jetzt mit wem koaliert, wer welchen Posten besetzt, wollen wir noch einmal Danke sagen: Danke an alle, die uns in den vergangenen 4 Wochen geguckt, entdeckt, kommentiert, geteilt und geliked und gehatet haben. Danke allen, die zugeschaut haben, danke allen, die bei uns zu Gast waren. Jeden von Ihnen würden wir gern jederzeit wieder in unserer Küche begrüßen!

Das Rauschen im Netz geht weiter – und freuen uns, mit Euch in Kontakt zu bleiben: Ob auf Facebook, unter #netzrauschen auf Twitter – bis bald in einem Neuland in eurer Nähe. Ach: Hier winkt euch noch einmal das fast gesamte Netzrauschen-Team. Und ich klapp den Rechner zu.P1160480

Herzlichst,

Jan Hendrik Becker

#netzrauschen zu Google: NSA und Suchanfragen.

Will Google Deutschland – wie in den USA – veröffentlichen, welche Daten hier an Geheimdienste weitergegeben werden müssen? Ralf Bremer, Leiter der PR von Google Deutschland, sagt: “In Deutschland gibt es meines Wissens nach keine ähnlichen Programme – daher ist es nicht erforderlich!” Das ganze Interview:

Ein anderes Thema, das uns im Zusammenhang mit Google unter den Nägeln brennt: Können Suchanfragen vorhersagen, wer die Wahl gewinnt? Googlefight.com ist sich da nicht wirklich sicher: Die SPD gewinnt zwar deutlich gegen die CDU, Angela Merkel lässt dann aber auch Peer Steinbrück weit hinter sich.

Als kleines Extra haben wir die zehn häufigsten Suchanfragen der letzten Woche in Zusammenhang mit der SPD, der CDU, Angela Merkel und Peer Steinbrück herausgesucht:

In Verbindung mit “Merkel”:

1. Raute
2. Ulrich Merkel
3. Wahlarena
4. Katze
5. Grumpy Merkel
6. Drohne
7. Wie alt ist Angela Merkel
8. Dresden
9. Nackt
10. Wiki

In Verbindung mit “Steinbrück”:

1. Stinkefinger
2. Wahlarena
3. Circus Halligalli
4. Steinbrück weint
5. Sixt
6. Sueddeutsche
7. Merkel
8. TV Duell
9. Erpresser
10. Lebenslauf

In Verbindung mit “CDU”:

1. Wahlprogramm
2. CSU
3. Parteiprogramm
4. Wiki
5. Hessen
6. Mindestlohn
7. Ziele
8. Wikipedia
9. Wahlplakat
10. Logo

In Verbindung mit “SPD”:

1. Wahlprogramm
2. Bayern
3. Parteiprogramm
4. Hessen
5. Wiki
6. Wahlplakate
7. Bürgerversicherung
8. Berlin
9. Logo
10. Ziele

“Ein absolutes Kommunikationsdesaster”

Özcan Mutlu von Bündnis 90/Die Grünen rennt, kocht und bankt. “Mutlu liefert den professionellsten Wahlkampf”, urteilte Spiegel Online über den Kandidaten aus dem Wahlkreis Berlin-Mitte. Ob er dabei mit Unterstützern läuft, mit Wählern kocht oder mit ihnen auf einer Parkbank plaudert. Eigentlich hört sich das bis hierhin überhaupt nicht nach dem typischen Gast für #netzrauschen an. Aber ein Blick auf Mutlus Twitterkanal verrät schnell, dass auch hier kaum Stille herrscht.

Als Grüner, der direkt an der Basis um Erststimmen kämpft, fanden wir vor allem spannend zu erfahren, wie der aktuelle Wahlkampf beim Wähler ankommt. Der Veggie-Day Laut Mutlu war die Idee zumindest ein “absolutes Kommunikationsdesaster.” Mehr in unserer aktuellen Folge:

#netzparade – Peerfinger, Monty Python, Trio

Was lief diese Woche in der #netzrauschen-Redaktion rauf und runter? Wir zeigen es in unserer kleinen #netzparade – Videos und Ereignisse, die durch die sozialen Netze rauschten und unser kleines Team hier zum Staunen, Lachen oder Zweifeln brachten. Warum wir das Neuland so gerne haben:

1. Der Peerfinger

Keine Frage, womit dieser kleine Wochenrückblick anfangen muss! Das SZ-Magazin hat die hübsche Idee eines Interviews ohne Text schon lange unter dem Namen “Sagen Sie jetzt nichts” im Heft. Zu Gast in dieser Woche: Peer Steinbrück, der auf die Frage “Pannen-Peer, Problem-Peer, Peerlusconi – um nette Spitznamen müssen Sie sich keine Sorgen machen, oder?” so antwortete:

Foto: SZ-Magazin

Foto: SZ-Magazin

Wie schon bei der #schlandkette wurde der #peerfinger nicht zur zum Gegenstand von Diskussionen, sondern auch zur Inspiration für tumblr-Künstler:

Foto: http://peersfinger.tumblr.com/

Foto: http://peersfinger.tumblr.com/

2. Neulich in der CDU-Zentrale

Anhänger der SPD veröffentlichten Ihrerseits ein kleines Spottvideo in Richtung CDU. Monty-Python-Fans werden die Szene aus “Das Leben des Brian” kennen, der Text ist allerdings neu:

3. Der extra 3 Grünen-Song “Aha”

Die netten Kollegen von extra 3 stellen mal wieder ihre musikalischen Fähigkeiten unter Beweis und verpassen dem Trio-Klassiker “Da da da” einen grünen Anstrich:

Link

Und nächste Woche? Was folgt Merkelraute und Peers Finger? Sicher ist: Das #netzrauschen geht weiter!

Der Dreh im Freien

raulWer #netzrauschen schaut, kennt unsere Küche, in der jeder Gast am Tisch mit Jan Hendrik Becker Platz nimmt. Doch was, wenn der Gast nicht so einfach in die Küche kommen kann? Unsere #netzrauschen-Küche ist nicht barrierefrei, unser Büro auch nicht. Also wurde für Raul Krauthausen kurzerhand der Tisch auseinandergeschraubt und im Freien wieder aufgebaut.

Damit waren wir auch schon gleich im Thema. Wie sieht es eigentlich mit der Barrierefreiheit in Wahllokalen aus? Raul gehörte zu dem Team, dass für die Aktion Mensch eine Tour in Wahllokale der ganzen Republik unternahm. Immer unter den Gesichtspunkten: Ist das Wahllokal für Rollstuhlfahrer zugänglich? Gibt es Wahlunterlagen für sehbehinderte und blinde Menschen? Und Informationen in leichter Sprache? Darüber wollten wir mit Raul reden. Hier gibt es schon mal unsere 5 Fragen:

Mehr davon im #netzrauschen mit Raul Krauthausen – heute auf PHOENIX und im Internet.